Äußerst feines Korn und höchste Schärfe: SPUR HRX

Feinkornentwickler

Äußerst feines Korn, höchste Schärfe und ungewöhnlicher Detailkontrast bei optimaler Ausnutzung der Filmempfindlichkeit

SPUR HRX (High Resolution X) ist ein High Resolution Entwickler, der auf möglichst hohe Feinkörnigkeit, hohe Schärfe und Detailkontrast optimiert wurde. Verglichen mit anderen Feinkornentwicklern verfügt SPUR HRX über eine wesentlich höhere Schärfe und einen deutlich besseren Detailkontrast, so dass hieraus eine wesentliche Verbesserung der Auflösung resultiert.

SPUR-HRX

SPUR HRX zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Äußerst feines Korn, verbunden mit hoher Schärfe und hohem Detailkontrast
  • Optimale Ausnutzung der Filmempfindlichkeit
  • Hohe Auflösung

Der Nachteil klassischer Feinkornentwickler besteht üblicherweise darin, dass die Empfindlichkeit des verwendeten Films nicht optimal ausgenutzt wird und Konturenschärfe und Detailkontrast durch das feine Korn verschmiert werden, so dass kein optimaler Schärfeeindruck entsteht.

Mit SPUR HRX hingegen kann die Nennempfindlichkeit einiger Emulsionen voll ausgenutzt werden, bei vielen anderen Emulsionen wird fast Nennempfindlichkeit erreicht. Trotz der hohen Feinkörnigkeit resultiert eine hohe Schärfe sowie ein hoher Detailkontrast.

Die ideale Gradationskurve von HRX bewirkt, dass auch bei weicher Entwicklung keine flauen oder „softigen“ Bildergebnisse auftreten und auch bei steiler Entwicklung die Lichter immer gut kopierbar bleiben. Daher kann mit SPUR HRX optimal nach dem Zonensystem gearbeitet werden.

Bei der Entwicklung von Schwarzweißfilmen bestand bisher immer die schwierige Wahl, zugunsten einer gewünschten Optimierung einer bestimmten Eigenschaft andere auch wünschenswerte Eigenschaften zu vernachlässigen und zu verschlechtern. So ist z. B. bekannt, daß bei einer Steigerung der Feinkörnigkeit über ein bestimmtes Maß hinaus die Schärfe rapide schlechter wird. Durch Gradationsaufsteilung kann zwar dann u. U. noch die Konturenschärfe verbessert werden; auf diesem Wege jedoch verliert man Grauwertdifferenzierung, Belichtungsspielraum sowie einen Teil der angestrebten Feinkörnigkeit. Umgekehrt ist es sehr schwierig, bei hoher Schärfe ein sehr feines Korn zu erreichen, ohne andere gewünschte Eigenschaften zu verschlechtern. Auch bei Optimierung der Empfindlichkeitsausnutzung leiden oft andere wünschenswerte Eigenschaften.

Daher gibt es eine Vielzahl von SW-Entwicklern auf dem Markt, die vorzugsweise so abgestimmt sind, daß der Fotograf zwar durch Wahl des Entwicklers einige von ihm favorisierte Parameter optimieren kann, dabei jedoch zwangsläufig andere Parameter vernachlässigen muß, so daß andere wichtige Eigenschaften wesentlich verschlechtert werden.

Mit SPUR HRX ist es gelungen, die sich bisher gegenseitig ausschließenden Eigenschaften Feinkörnigkeit, Schärfe und Detailkontrast gleichzeitig zu optimieren und einen Feinkornentwickler mit weltweit einmaligen Eigenschaften zu konzipieren.

6 Kommentare zu “Äußerst feines Korn und höchste Schärfe: SPUR HRX
  1. Alexander Becker sagt:

    Guten Tag,

    ich verwende den Spur HRX mit großer Begeisterung – also erstmal herzlichen Dank für diesen neuen Entwickler.
    Eine Frage: Gibt es auch Daten für die Entwicklung des Fuji Neopan 400 mit dem aktuellen HRX? In der Tabelle für den HRX3 war der Film noch aufgeführt, jetzt fehlt er.

    Mit freundliche Grüßen

    • Heribert Schain sagt:

      Guten Tag Herr Becker,

      es ist ungewiß, ob der Fuji Neopan 400 weiter produziert wird.

      Trotzdem habe ich noch 10 Rollen bestellen können und werde den Film für HRX eintesten, was allerdings noch 1 bis 2 Wochen dauern wird!

      • SPUR sagt:

        Hallo Herr Becker,

        jetzt hat es doch wieder länger gedauert 🙁 aber wir haben es doch noch geschafft, trotz Laborkurzschluss im neuen Jahr: heute gibt es endlich eine neue Entwicklungstabelle für HRX mit Werten für Fuji Neopan 400: http://spur-photo.com/wp-content/uploads/Entwicklungstabelle-SPUR-HRX-09.01.15.pdf Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entwickeln!

        • Nick sagt:

          Gibt es einen Grund, warum Adox cms20 nicht getestet wurde?
          Grüße,
          N.Berger

          • SPUR sagt:

            Beim Adox CMS 20 handelt es sich um einen Dokumentenfilm, der mit herkömmlichen SW-Entwicklern nicht entwickelt werden kann. Für die bildmäßige Entwicklung verlangt er einen Spezialentwickler: Adox Adotech II, der in unserem Hause nach SPUR-eigenen Rezepten für Adox hergestellt wird. Im übrigen existieren auch weitere Dokumentenfilme wie z.B. SPUR DSX/ Agfa Copex Rapid, die ebenfalls mit gängigen SW-Entwicklern nicht entwickelt werden können, sondern ausschließlich mit speziellen Dokumentenfilmentwicklern der Marke SPUR (Modularverfahren zur bildmäßigen Entwicklung von Dokumentenfilmen/ Mikrofilmen). Mehr Informationen zum Modularverfahren finden Sie unter Punkt 7 in http://spur-photo.com/spur-qualitaetsentwickler-fuer-markenfilme/

  2. 筆者 sagt:

    Super, ganz herzlichen Dank!

    Mein Verbrauch an HRX wird in diesem Jahr sicher die Ein-Liter-Grenze überschreiten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*