Gibt es einen Film, den man mit SPUR ACUROL-N nicht entwickeln kann?

Gibt es einen Grund dafür, warum Sie keine Entwicklungszeiten … für Fomapan 100 angeben? Eignet sich ACUROL-N vielleicht nicht für diesen Film?

Heribert Schain: Nur Hochauflösungsfilme (Dokumentenfilme) können mit SPUR ACUROL-N nicht entwickelt werden, ansonsten alle normalen Filme! Der Fomapan 100 wurde inzwischen von uns eingetestet. Die Werte sind wie folgt:

  • Zonensystem: ISO 80/20°, Verdünnung 1 + 50, Entwicklungszeit 9 Minuten, Temperatur 20° C, Kipp erste 30 sec permanent, danach jede min 1mal.
  • Einfache Belichtungsmessung: ISO 100/21°, Verdünnung 1 + 50, Entwicklungszeit 10 Minuten, Temperatur 20° C, Kipp erste 30 sec permanent, danach jede min 1mal.
  • Einfache Belichtungsmessung: ISO 125/22°, Verdünnung 1 + 50, Entwicklungszeit 11 Minuten, Temperatur 20° C, Kipp erste 30 sec permanent, danach jede min 1mal.
3 Kommentare zu “Gibt es einen Film, den man mit SPUR ACUROL-N nicht entwickeln kann?
  1. Alexander Dötzer sagt:

    Hallo Herr Schain,

    ich hätte da eine Frage und eine Beobachtung:

    1. Ich benutze momentan den Straight Black als Papierentwickler. Jetzt hab ich gesehen bei Fotoimpex das sie einen neuen haben genannt Paper Dur Green. Können sie mir erklären worin sie sich unterscheiden?

    2. Ich hab einige neue Rollei RPX 100 und RPX 25 mit Acurol N entwickelt. Mir ist aufgefallen das die Zeiten im Datenblatt nicht stimmen. Ich komme ungefähr auf die Hälfte der Zeit. Ich vermute das die Zeiten aus dem Datenblatt sich auf eine ältere Version der Filme bezieht. Das nur zur Info.

    Gruß Alex

    • SPUR sagt:

      Paper Dur Green ist ein hydrochinonfreier Papierentwickler, der bei uns schon lange im Programm ist, ganz früher unter dem Namen „Paper Dur Öko“. Für näheres über die Nachteile von Hydrochinon empfehlen wir unseren Blogbeitrag „Wie umweltfreundlich sind die Fine Art-Entwickler von SPUR“ Paper Dur Green ist übrigens eine Art SPUR-Klassiker – unser meistgekaufter Papierentwickler. Im Gegensatz zum *Cool* Black sind die Schwärzen hier neutralschwarz und eben nicht kühl *und*: bei der Verarbeitung werden die Entwicklungseigenschaften durch die Wahl der Verdünnung kaum verändert. Für mehr Info wäre ein Blick auf das Datenblatt wahrscheinlich hilfreich: http://spur-photo.com/wp-content/uploads/2013/05/Paper-Dur-Green.pdf

      Für den neuen Rollei RPX 25 in ACUROL-N hatten wir am 2. Mai neue Entwicklungszeiten veröffentlicht – hast Du diese neuen Zeiten denn verwendet? Für ein Feedback wären wir hier genauso dankbar wie für Deinen Hinweis – mailto schain@spur-photo.com (Heribert Schain)

      Wir bleiben jedenfalls dran und gehen der Sache auf den Grund, indem wir uns nach dem neuesten Stand der genannten Emulsionen einmal erkundigen, und dann überprüfen wir die Entwicklungszeiten natürlich noch einmal.

      • SPUR sagt:

        Hallo Alex,

        ich nehme an, dass Du mit der Standardverdünnung 1 + 50 gearbeitet hast. Die Zeiten im Datenblatt beziehen sich aber explizit auf eine Verdünnung von 1 + 70. Arbeitet man mit einer Verdünnung von 1 + 50, kommt man natürlich auf wesentlich kürzere Zeiten.

        Mit freundlichen Grüssen,
        Heribert Schain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*