Kategorie: Schärfe-Sensation

Beispielbild: Rollei Ortho 25 mit Lochkamera in SPUR ACUROL-N 1+100

© 2014 Rolf Stasun. All rights reserved. Aufgenommen mit selbst gebauter Lochkamera 4×5 inch, 50 mm Brennweite (14 mm KB) Rollei Ortho 25 Planfilm, belichtet wie ISO 12/12°; 2 Minuten vorgewässert mit destilliertem Wasser; entwickelt in SPUR ACUROL-N 1+100; Entwicklungstemperatur

Der Sparsame für künstlerischen Bildausdruck: SPUR ACUROL-N

Im Rückblick: ACUROL-N – neu zur photokina 2012 Zur künstlerischen Gestaltung verschiedenster Bildausdrücke werden von Fotografen klassische hochverdünnbare Entwickler verwendet. Die bekanntesten hiervon sind Rodinal, Adonal, R09 und Kodak HC 110. Nachteile dieser klassischen Entwickler, wie beispielsweise durchhängende Kurven bei

Beispielbild: Rollei Ortho 25 Großformat mit Lochkamera in SPUR ACUROL-N

© 2014 Christoph Fischer. All rights reserved. 4×5 inch Panorama, aufgenommen am diesjährigen weltweiten Tag der Lochkamera-Fotografie (27. April 2014) mit Lochkamera und Kassette im Eigenbau. Bildweite 49 mm Rollei Ortho 25 Großformat, Belichtung 1 Minute 11 Sekunden bei Blende

Getagged mit:

Lochkamera-Workshop: Naturfotografie einmal anders

Pünktlich zur Lochkamera-Saison findet dieses Jahr im Mai im Umweltzentrum Westfalen ein 4tägiger Lochkamera-Workshop statt. Als Termin sind die beiden Wochenenden Samstag 10.05.2014 bis Sonntag 11.05.2014 und Samstag 17.05.2014 bis Sonntag 18.05.2014 vorgesehen. Ralf Sänger, seit 2001 Referent des Bretagne-Workshops,

ACUROL-N auf der Spur

Letzten Sommer hat Bruce Robbins eine Rezension über SPUR ACUROL-N in Kombination mit Ilford Delta 100 KB veröffentlicht. In dem nun folgenden Beitrag rolle ich das Thema ACUROL-N nochmals auf – diesmal anhand der beiden Mittelformatfilme Rollei Ortho 25 und

Beispielbild: Rollei Ortho 25 Rollfilm in SPUR ACUROL-N

© 2013 Ronald Puhle. All rights reserved. Aufgenommen mit Rheinmetall Perfekta Rollei Ortho 25 Rollfilm in SPUR ACUROL-N 1+200 experimentell Wie an der Treppe deutlich zu sehen, verschwimmt das Bild zu den Bildrändern hin. Doch trotz der simplen, antiquierten Optik

Kondensorzeiten für Rollei Ortho 25 Rollfilm in ACUROL-N

Verfahrensvorschrift von SPUR Kondensor: Rollei Ortho 25 120 Film in SPUR ACUROL-N Empfindlichkeit ISO 12/12° bis ISO 16/13° Unbedingt vorwässern 2 Minuten mit 20° C Wasser. Das Wasser muß weiches oder destilliertes Wasser sein. Entwicklerverdünnung 1+150 (3,3 ml Konzentrat auf

Das SPUR ACUROL-N und Rollei Ortho 25 Rollfilm Testset

Schärfe-Sensation im Mittelformat Nie gekannte Schärfe mit neuer, ungewöhnlich hoher Tonwertqualität Wie bereits angekündigt, bringt SPUR nun in Abstimmung mit MACO ein Film/ Entwickler-Testset für Anwender heraus: 2x Rollei Ortho 25 Rollfilm + 50 ml SPUR ACUROL-N © 2013 Heribert

Schärfe-Sensation: SPUR ACUROL-N und Rollei Ortho 25 Rollfilm

Nie gekannte Schärfe mit neuer, ungewöhnlich hoher Tonwertqualität 1. Die Entdeckung von Ralf Sänger Ralf Sänger hat in seinen Experimenten mit SPUR ACUROL und verschiedenen Filmen ein sensationelles Ergebnis mit hochverdünntem ACUROL-N und Rollei Ortho 25 120 Film erreicht! In

Beispielbild: Rollei Ortho 25 Rollfilm in SPUR ACUROL-N – Ausschnittsvergrößerung

© 2013 Ralf Sänger. All rights reserved. Ausschnittsvergrößerung N-Entwicklung mit Kondensor-Kontrast Rollei Ortho 25 Rollfilm, belichtet wie ISO 12/12°; ACUROL-N 1+200 (2,5 ml auf 500 ml Arbeitslösung bei Verwendung von weichem lokalem Leitungswasser); Entwicklungstemperatur 20°; Kipprhythmus: die erste Minute permanent,

Beispielbild: Rollei Ortho 25 Rollfilm in SPUR ACUROL-N – Ausschnitt

© 2013 Ralf Sänger. All rights reserved. Ausschnitt N-Entwicklung mit Kondensor-Kontrast Rollei Ortho 25 Rollfilm, belichtet wie ISO 12/12°; ACUROL-N 1+200 (2,5 ml auf 500 ml Arbeitslösung bei Verwendung von weichem lokalem Leitungswasser); Entwicklungstemperatur 20°; Kipprhythmus: die erste Minute permanent,

Beispielbild: Rollei Ortho 25 Rollfilm in SPUR ACUROL-N

© 2013 Ralf Sänger. All rights reserved. N-Entwicklung mit Kondensor-Kontrast Rollei Ortho 25 Rollfilm, belichtet wie ISO 12/12°; ACUROL-N 1+200 (2,5 ml auf 500 ml Arbeitslösung bei Verwendung von weichem lokalem Leitungswasser); Entwicklungstemperatur 20°; Kipprhythmus: die erste Minute permanent, danach

Top