Artikel Filmempfindlichkeit und Belichtungsmessereinstellung – Push-Entwicklung

Kurzmitteilung

In Schwarzweiss 105, April/ Mai 2015, S. 60-63 ist ein hervorragender Artikel erschienen, der die Thematik des Pullens mit dem Zonensystem verbindet und zum Pushen eine Empfehlung unserer Spezialentwickler SPUR Ultraspeed Vario und SPUR SLD mit Push-Master ausspricht:

Filmempfindlichkeit und Belichtungsmessereinstellung – Push-Entwicklung

von Dr. Otto Beyer:

„Unter einer Push-Entwicklung versteht man eine über das übliche Maß hinaus deutlich verlängerte Filmentwicklung. Diese verlängerte Entwicklung soll eine bewusst vorgenommene Unterbelichtung des Films zumindest in Teilen kompensieren. Prädestiniert für eine Push-Entwicklung sind Filme mit 400 ASA oder mehr. In diesem Beitrag wird untersucht, welche Auswirkungen eine verlängerte Filmentwicklung bei den heute am Markt erhältlichen 400er Filmen und dem Delta 3200 von Ilford hat und welche Ergebnisse man erwarten kann. Wir geraten da in den Bereich, wo Filmempfindlichkeit und Belichtungsmessereinstellung sehr verschieden sein können.

Mit ausgetesteten Entwicklungszeiten!“

Schwarzweiss-105-Cover

 

Dieser Artikel steht nun auf der Webseite von Dr. Otto Beyer, „Klassische Fotografie in Schwarz-Weiß“ gratis zum pdf-Download bereit:

Filmempfindlichkeit und Belichtungsmessereinstellung – Push-Entwicklung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*