Hohe Empfindlichkeit bei normalem Kontrast: SPUR SLD – Speed Limit Developer

High-Speed-Entwickler

SPUR SLD ist ein High-Speed-Entwickler, der für eine hohe Ausnutzung der Filmempfindlichkeit (Nennempfindlichkeit bis doppelte Nennempfindlichkeit), hohe Schärfe und optimierten Kontrast konzipiert wurde. Üblicherweise wird die mit SPUR SLD erzielbare hohe Empfindlichkeitsausnutzung mit konventionellen Entwicklern erst bei steilerer Gradation und höherem Kontrast erzielt, also durch eine Push-Entwicklung, so dass wesentliche Details in den Schatten verloren gehen und die Tonwertdifferenzierung leidet.

SPUR-SLD

SPUR SLD zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Hohe Empfindlichkeitsausnutzung, hohe Schärfe bereits bei normalen Kontrast und bildmäßiger Gradation
  • Weitere Empfindlichkeitssteigerung durch Push-Entwicklung möglich, wobei in Abhängigkeit von der Filmemulsion die hervorragende Tonwertdifferenzierung und ein sehr guter Kontrastausgleich erhalten bleiben!
  • Sehr hohe Schärfe und ungewöhnlich hoher Detailkontrast
  • Ästhetische Kornstruktur, die in Relation zur hohen Empfindlichkeitsausnutzung relativ feinkörnig ist
  • Beste Tonwerte und hoher Belichtungsspielraum

Verglichen mit anderen Entwicklern mit hoher Empfindlichkeitsausnutzung ist das Korn bei gleicher Empfindlichkeitsausnutzung feiner, schärfer akzentuiert, die Gradation weicher, der Tonwertreichtum ausgeprägter und der Belichtungsspielraum größer. Trotz des feineren Korns und der weicheren Gradation sind sowohl Schärfe als auch Detailkontrast phänomenal besser.

Bei der Entwicklung von Schwarzweißfilmen bestand bisher immer die schwierige Wahl, zugunsten einer gewünschten Optimierung einer bestimmten Eigenschaft andere auch wünschenswerte Eigenschaften zu vernachlässigen und zu verschlechtern.

So ist z. B. bekannt, daß bei einer Steigerung der Empfindlichkeit die Feinkörnigkeit, der Tonwertreichtum und der Belichtungsspielraum leiden, da die Empfindlichkeitserhöhung oft mit einer Entwicklung zu hohem Kontrast verbunden ist, welche die erwähnten Eigenschaften verschlechtert.

SPUR SLD wurde so konzipiert, dass eine hohe Grundempfindlichkeit mit normalem bildmäßigen Kontrast gekoppelt wird. So ist es möglich, auch bei hoher Empfindlichkeit eine relative Feinkörnigkeit, beste Tonwerte und einen sehr hohen Belichtungsspielraum zu erreichen.

Daher ist es mit SPUR SLD gelungen, die sich bisher gegenseitig ausschließenden Eigenschaften höchste Empfindlichkeitsausnutzung, relative Feinkörnigkeit, Tonwertdifferenzierung und Belichtungsspielraum gleichzeitig zu optimieren, mit hoher Schärfe und hohem Detailkontrast zu kombinieren und so einen High-Speed-Entwickler mit weltweit einmaligen Eigenschaften zu konzipieren.

Veröffentlicht in Fotochemie, Pushen, Schwarzweiß-Negativentwickler, Spezialentwickler, SPUR Photo, SPUR SLD, SPUR SLD und Push-Master

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*