SPUR ACUROL – das neuartige Entwicklungs-System

Die Entwicklermanufaktur SPUR Schain + Partner ist seit mehr als 20 Jahren in der Konzeption und Herstellung innovativer Entwicklungsverfahren in der SW-Fotografie tätig. SPUR hat für die besten Markenfilme neuartige Entwickler konzipiert, die ein Maximum an Bildqualität ermöglichen und die spezifisch besten Eigenschaften dieser Filme zum Vorschein bringen. Die Konkurrenz der hochauflösenden Digitalfotografie und die neuen, veränderten Sehgewohnheiten des digitalen Zeitalters haben SPUR dazu inspiriert, einen neuen Negativentwickler zu konzipieren, der höchste Negativqualität und eine hohe Plastizität des Bildes miteinander vereint, und zwar in einer quasi paradoxen Kombination mit den charismatischen Vorzügen des subtil nuancierten Bildausdrucks des analogen „Old Style“.

So entstand das innovative SPUR ACUROL Entwicklungs-System für Schwarzweiß-Filme:

SPUR ACUROL-N, ein hochverdünnbarer Schwarzweiß-Negativentwickler, vereint nun die wichtigsten Vorzüge etablierter SPUR-Negativentwickler in einem Produkt. Im Gegensatz zu herkömmlichen hoch verdünnbaren Entwicklern zeichnet sich das Ergebnis mit ACUROL-N durch eine hohe Feinkörnigkeit, höchste Schärfe und eine ungewöhnliche Plastizität des Bildes aus. ACUROL-N hat eine ausgewogene Gradationskurve mit konsistenter Grauwertabstufung in allen Bereichen. ACUROL-N bringt ein Maximum an Qualität bei jeder Filmemulsion. Bei hoher Verdünnung, langer Entwicklungszeit und reduziertem Kipprhythmus sorgt ein deutlicher Eberhard-Effekt für maximale Kantenschärfe und höchste Plastizität.

Ralf Sänger hat in seinen Experimenten mit ACUROL und verschiedenen Filmen ein sensationelles Ergebnis mit hochverdünntem ACUROL-N (1+200) und Rollei Ortho 25 Rollfilm erreicht. In einer Ausschnittsvergrößerung eines Bildes von sage und schreibe 4,5 x 4,5 m (repräsentiert in 100% Monitordarstellung) wird in Verbindung mit einer neuen, ungewöhnlich hohen Tonwertqualität eine bei klassischen Schwarzweißfilmen bisher nie gekannte Schärfe erreicht.

Um die Plastizität der mit ACUROL-N entwickelten Negative auch auf die Positiv-Entwicklung zu übertragen, hat SPUR innerhalb der neuen ACUROL-Palette weitere Produkte konzipiert, die genau auf die Verwendung nach ACUROL-N zugeschnitten sind.

SPUR ACUROL-P ist ein neuartiger Positiventwickler, mit dem es erstmals möglich ist, die ausdrucksvolle Plastizität der mit ACUROL-N entwickelten Negative eins zu eins auf Papier zu übertragen. SPUR testet im Zusammenspiel mit dem Papierentwickler ACUROL-P verschiedene PE- und Barytpapiere. Über die Testergebnisse werden wir nach Abschluß der Tests berichten.

Mit ACUROL-W bietet SPUR nun einen speziell auf den plastischen Papierentwickler ACUROL-P zugeschnittenen Warm-Tonerzusatz an. ACUROL-W wird ACUROL-P bei der Printentwicklung optional zugesetzt, um Schwarzweiß-Prints mit einem Warmton zu erhalten.

ACUROL ist für alle Bereiche und Sujets der Schwarzweiß-Fotografie geeignet. Mit dem ACUROL Entwicklungsverfahren können alle Bildstile, von der Fineart-Fotografie bis hin zur praxisorientierten Street-Fotografie, gleichermaßen stiltypisch umgesetzt werden. Mit ACUROL-N ist es möglich, den Bildausdruck durch Modifikation der Entwicklungsparameter extrem zu variieren, anstatt wie gewöhnlich durch Überarbeitung. Bestimmen Sie den Stil Ihrer Negative selbst durch die Art, wie Sie entwickeln. Wählen Sie Hochkontrast oder weiche Negative. Mit ACUROL-N entwickelte Negative besitzen optimale Scaneigenschaften. Gleichzeitig sind sie für traditionelle Silbergelatine-Verfahren bestens geeignet. Sehr geeignet ist ACUROL-N auch für die Fotografie nach dem Zonensystem. ACUROL-N ist preisgünstig, extrem langlebig und einfach in der Anwendung, und daher für jede Dunkelkammer geeignet.

Veröffentlicht in Aktuelles, Hybride Verarbeitung, SPUR, SPUR ACUROL-N, SPUR ACUROL-P, SPUR ACUROL-W, SPUR Photo, Universalentwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*