SPUR UFP (Universal Film Papier) kurz vor der Marktreife

Neuigkeiten aus der Produktentwicklung

Der neue Universalentwickler für Film, Papier und Papiernegative in SPUR-Qualität

Kein Platz im Kühlschrank oder unterwegs mit der Kamera und nicht ausreichend Spielraum im Gepäck für genug Chemie, um vor Ort auf dem Sprung alles optimal zu entwickeln, was man so geschossen hat: Kleinbildfilm, Großformat und Papiernegative – dieses Dilemma ist wohl jedem, und insbesondere den Landschafts- und Lochkamerafotografen unter uns, hinreichend bekannt.

Die Nachfrage unserer Anwender nach einem Allzweck-Entwickler in SPUR-Qualität, der spontan und bedenkenlos sowohl zur Entwicklung von Film, speziell Planfilm, als auch gleichermaßen für PE- wie Barytpapiere eingesetzt werden kann, hat Heribert Schain Anlaß gegeben, einen fortschrittlichen Universalentwickler für die Film- und Papierentwicklung zu erschaffen, der im Besonderen für Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit Lochkameras, aber auch für die Entwicklung normaler Filmaufnahmen und Fotopapiere geeignet ist.

Was von unseren Prosumenten jetzt bereits als „Geniestreich“ des SPUR UFP („Universal Film Papier“) bezeichnet wird, ist die vorteilhafte Eigenschaft des neuen Universalentwicklers, dass Filme und Papiere standardisiert bei gleicher Verdünnung verarbeitet werden können. Beim Film bedeutet dies relativ kurze Entwicklungszeiten. Selbstverständlich kann man Filmnegative auch bei einer höheren Verdünnung mit längeren Entwicklungszeiten verarbeiten. Bei der Papierentwicklung kann die Gradation hier mit Hilfe der Verdünnung wesentlich besser gesteuert werden als mit herkömmlichen Papierentwicklern.

Die Papierentwicklung mit UFP zeichnet sich weiterhin durch eine feine Grauwertdifferenzierung und differenzierte Lichterwiedergabe aus. Die Schatten werden auch bei geringem Kontrast als satte Schwärzen ohne Vergrauungstendenz wiedergegeben. Die Qualität der Filmentwicklung hingegen hat uns selbst vollkommen überrascht: erfreulicherweise sind die Negative sogar den strengen Kriterien von SPUR zufolge ausgesprochen scharf und feinkörnig, mit erstklassigen Tonwerten!

Der „Neue“ wird aktuell von einigen eingeweihten Anwendern noch umfänglichen Praxistests unterzogen. Erste Beispielbilder werden vor der Markteinführung hier auf der SPUR-Webseite veröffentlicht.

Veröffentlicht in Aktuelles, Alternative Fotografie, Fotochemie, Spezialentwickler, SPUR Photo, Universalentwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*