Update: Umweltverträglichkeit unserer Fine Art-Entwickler

Mitte Januar 2014 erschien hier der erhellende Beitrag „Wie umweltfreundlich sind die Fine Art-Entwickler von SPUR?“, in dem wir auf gesundheitliche und ökologische Aspekte des Arbeitens in der Dunkelkammer sowie auf die umweltgerechte Entsorgung von Fotochemikalien eingingen und last not least den Schadstoffgehalt aller SPUR-Entwickler für unsere Kunden offenlegten.

Seither hat es in der Rubrik Fotochemie drei Neuerscheinungen gegeben:

  • SPUR Ultraspeed Vario, das geniale Zweibad zum Pushen und Pullen (seit Mitte April 2014 im Programm),
  • SPUR UFP, der Universalentwickler, der Film, Papier und Papiernegative bravourös meistert (erschien zur photokina Mitte September 2014),
  • und das neueste Produkt: SPUR Push-Master, das Push-Additiv, das den High-Speed-Entwickler SPUR SLD nach Belieben in einen vollwertigen Push-Entwickler verwandelt – seit heute bestellbar.

Was also enthalten unsere neuen Entwicklerchemikalien genau?

Borax/ Borverbindungen

SPUR Push-Master enthält weniger als 0,5% Borsäure.

Der Erstentwickler SPUR Ultraspeed Vario ist frei von Borax. Der Zweitentwickler SPUR Ultraspeed Vario enthält weniger als 0,5% Borax.

SPUR UFP enthält weniger als 1% Borax.

Diese Mengen sind so gering, dass sie auf dem Etikett nicht angegeben werden müssen.

Hydrochinon

Der SPUR Push-Master ist wie SPUR SLD hydrochinonfrei.

Der Zweitentwickler SPUR Ultraspeed Vario enthält weniger als 1% Hydrochinon. Entwickler mit weniger als 1% Gehalt an Hydrochinon gelten als hydrochinonarm.

SPUR UFP enthält zwischen 1 und 2%, der Erstentwickler SPUR Ultraspeed Vario zwischen 1 und 2,5% Hydrochinon.

Zur Erinnerung: Das Gewicht der Substanzen in 1 Liter Entwicklerkonzentrat dividiert durch das Gewicht des Konzentrats multipliziert mit 100 ergibt ihren prozentualen Gehalt. Für die Arbeitslösung gilt jeweils: die Gefahr ist im Vergleich zum Konzentrat entsprechend der Verdünnung geringer.

Metol

SPUR Ultraspeed Vario, SPUR UFP und SPUR Push-Master sind metolfrei.

Phenylendiamine

Sämtliche SPUR-Entwickler wie auch der neue Push-Master sind grundsätzlich frei von Phenylendiaminen.

Phenidone

Der SPUR Push-Master ist phenidonfrei. Der Erstentwickler SPUR Ultraspeed Vario enthält weniger als 0,12% Phenidon. Der Zweitentwickler SPUR Ultraspeed Vario und SPUR UFP enthalten jeweils weniger als 0,1% Phenidon.

Der neue SPUR Push-Master ist im übrigen völlig frei von Entwicklersubstanzen und daher als positiver Nebeneffekt sozusagen unbegrenzt haltbar!

Hier noch einmal die auf den letzten Stand gebrachte Schadstofftabelle als Referenz:

Borax Hydrochinon Metol Phenylendiamin Phenidon
Hochauflösung
Modular UR New Part A1 x x x
Modular UR New Part A 2 x x
Modular UR New Part A 3 x x x
Modular UR New Part B x x
Borax Hydrochinon Metol Phenylendiamin Phenidon
SW-Negativentwickler
HRX x x x x
ACUROL-N x x x
SD 2525 x x x
SLD x x
SLD Push-Master (Additiv)  x
Ultraspeed Vario Erstentwickler x x
Ultraspeed Vario Zweitentwickler  x x x
PXD x x
NHC x x x
Docu SHC x x x
UFP x x x
Borax Hydrochinon Metol Phenylendiamin Phenidon
Papierentwickler
ACUROL-P x x x
Cool Black x x x
Paper Dur Green x x
Paper Dur MA x x x

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*