SPUR Spezialentwickler

In den letzten zehn Jahren haben die führenden Filmhersteller ihre Filmemulsionen ständig verbessert und deren Qualität auf ein Niveau gehoben, das vor 20 bis 30 Jahren noch nicht vorstellbar war. Ein Anreiz hierfür war die Konkurrenz zur Digitalfotografie, die in den letzten Jahren eine immer höhere Auflösung und damit eine sehr hohe Qualität erreicht hat.

SPUR seinerseits leistet seit mehr als 20 Jahren Grundlagenforschung im Bereich der Schwarzweiß-Negativ-Entwicklung und hat für die besten Markenfilme Entwickler konzipiert und entwickelt, die ein Maximum an Bildqualität ermöglichen und die spezifisch besten Eigenschaften dieser Filme zum Vorschein bringen:

SPUR HRX-3 New

Hier handelt es sich um einen in erster Linie auf die Erzielung einer möglichst hohen Feinkörnigkeit optimierten Entwickler. Wenn also die Feinkörnigkeit und Homogenität geschlossener grauer Flächen (z. B. Himmelspartien) das wichtigste Zeil der gestellten fotografischen Aufgabe ist, sollte HRX-3 New der Entwickler der Wahl sein.

Der Nachteil bei Feinkornentwicklern besteht üblicherweise darin, daß die Empfindlichkeit des verwendeten Filmmaterials nicht optimal ausgenutzt werden kann und daß Konturenschärfe und Detailkontrast durch das feine Korn so verschmiert werden, daß kein optimaler Schärfeeindruck entsteht.

Auch HRX-3 New kann die Filmempfindlichkeit meist nicht voll ausnutzen, bewirkt jedoch im Unterschied zu anderen Feinkornentwicklern eine hohe Schärfe und einen hervorragenden Detailkontrast.

SPUR SD 2525

Dieser Entwickler ist in erster Linie auf die Erzielung einer möglichst hohen Schärfe und die Erreichung eines ungewöhnlich hohen Detailkontrastes ausgelegt, wobei als zweites Ziel eine dann noch möglichst hohe Feinkörnigkeit erreicht wird.

Hier ist die Gewichtung also genau umgekehrt wie bei HRX-3 New. Erreicht wurde das Ziel dadurch, daß die Körnigkeit bei fast gleicher Feinheit wesentlich akzentuierter ist als bei HRX-3 New. Dadurch werden als Nachteil gegenüber HRX-3 New geschlossene Grauflächen nicht mehr ganz so homogen und feinkörnig dargestellt dargestellt wie bei Verwendung von HRX-3 New. Der Vorteil von SD 2525 ggenüber HRX-3 New besteht darin, daß die Einschränkung bezüglich der Ausnutzung der Filmempfindlichkeit etwas geringer ist und die erzielbare Schärfe sowie der Detailkontrast noch besser sind. Zudem wird bei einigen Emulsionen eine ungewöhnliche Bildplastizität erreicht.

SPUR SLD

Dieser Entwickler ist in erster Linie auf ein möglichst hohe Ausnutzung der Filmempfindlichkeit optimiert. Hierbei werden folgende Nebenbedingungen verwirklicht:

  • Möglichst hohe Empfindlichkeitsausnutzung und hohe Schärfe bereits bei normaler bildmäßiger Gradation. Üblicherweise erreicht man beides bei hochempfindlichen Filmen erst bei steilerer Gradation, so daß die Tonwertdifferenzierung leidet.
  • Daraus folgend eine hervorragende Tonwertdifferenzierung und ein sehr guter Kontrastausgleich, die je nach Filmemulsion auch beim Pushen erhalten bleiben.
  • Eine ästhetische Kornstruktur, die in Relation zur erreichten Empfindlichkeitsausnutzung noch als relativ feinkörnig anzusehen ist, die aber selbstverständlich gröber ist als bei HRX-3 New oder SD 2525.
  • Sehr hohe Schärfe und ungewöhnlich hoher Detailkontrast

Alle drei Spezialentwickler sorgen durch die ideale Kurvenform dafür, daß auch bei weicher Entwicklung keine flauen oder „soßigen“ Bildergebnisse auftreten, und daß bei steiler Entwicklung die Lichter immer gut kopierbar bleiben.

Man sieht, daß abhängig von den gesetzten Prioritäten bzw. abhängig von der gestellten Aufgabe die SPUR Spezialentwickler fast alle denkbaren Alternativen umfassen. Daher ist es durchaus vorteilhaft, nicht nur einen der genannten Entwickler zu verwenden, sondern alle drei im Schrank stehen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*